Drei Yogis, die ich euch wärmstens empfehlen kann

Seit Beginn der Corona-Pandemie hab ich Yoga für mich entdeckt – die erste Sportart, die ich nicht als Pflicht wahrnehme, sondern von Herzen gern mache. Durch Lockdowns & Co. beschränkt sich meine Yogapraxis von Beginn hauptsächlich auf das Üben in den eigenen vier Wänden. In diesem Beitrag möchte ich euch drei Yogis vorstellen, die mich stetig begleiten und inspirieren. Ganz viel Spaß und Namasté!

PS: Schaut unbedingt bei Dextro Energy vorbei. Dort findet ihr einen tollen Beitrag, der fünf große Vorteile von Yoga ausführlich beleutet.


Mady Morrison

Die wohl bekannteste Yogalehrerin in Deutschland ist Mady Morrison. Ihre mittlerweile über 2 Mio. Abonnenten auf YouTube begeistert sie mit tollen Yogaflows und ihrer herzlichen, ruhigen Art. Wenn du ganz unverbindlich ins Yoga reinschnuppern möchtest, kann ich dir ihren YouTube-Kanal ans Herz legen. Dort findest du über 150 kostenlose, hochwertige Videos. Für Yoga-Newbies gibt es eine Playlist für ein vierwöchiges Anfänger-Programm.

Instagram: madymorrison

Sinah Diepold

Sinah hat 2018 in München das Body Mind Therapy Studio „Kale & Cake“ gegründet. Mittlerweile begrenzt sich das Angebot des Studios nicht mehr nur auf München vor Ort. Es gibt auch ein großes Online-Angebot mit täglichen Yogaclasses auf Zoom. Dadurch durfte ich auch schon einige Yoga-Sessions bei Sinah besuchen und finde ihre verrückt-fröhliche Art zu Unterrichten super erfrischend und ansteckend. Aufmerksam auf Sinah wurde ich ursprünglich durch ihren Podcast, welcher sich um Themen wie Yoga, Nachhaltigkeit und persönliche Weiterentwicklung dreht. Kale & Cake bietet zudem eine große On-Demand-Videothek, Workshops, Yoga-Teacher-Trainings und Retreats an.

Instagram: sinahdiepold

„Yoga ist mein Kompass für ein Leben in Balance mit mir, meinen Mitmenschen und unserer Umwelt.“

Sinah Diepold

Lisa Prugger

Lisa lebt auf Fuerteventura und unterrichtet dort von Montag bis Freitag Beach Yoga an der Costa Calma. Ganz viel Yoga mit Lisa findet ihr zudem auf der Online-Yogaplattform Akira. Akira könnt ihr sieben Tage lang kostenlos testen und euch in dieser Zeit hoch und runter flowen. Besonders die Beach Sunrise Serie mit Lisa kann ich euch empfehlen. Für mich ist Lisa’s Unterrichtsstil die perfekte Mischung aus kraftvollen, dynamischen Elementen gepaart mit Dehnungen sowie achtsamen und ruhigen Momenten. Eines war für mich deshalb ganz schnell klar: Irgendwann werd‘ ich auf jeden Fall eine ihrer Beach Sessions auf Fuerteventura besuchen.

Instagram: ayogakindalife

Erzählt mir gerne in den Kommentaren von euren Lieblingsyogis!

Eure Luisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.